Der Installateur ist endlich da...

Der Rohrleitungs-Installateur Herbert Sorglos trifft auf der Baustelle ein und stellt fest, dass die bisher eingebauten Anschluss-Stutzen nicht dem vereinbarten Durchmesser entsprechen.

Ärgerlich nimmt Herr Sorglos sein Handy, fotografiert den Mißstand und schickt eine MMS an eine spezielle Nummer 812345678 seines Bautickers mit der Nachricht, welcher Stutzen vereinbart war und welche anderen Rohre er jetzt braucht bzw. besorgt.


Damit weiß seine Firma bescheid, dass er jetzt andere Rohre einbaut und auch der Bauleiter wird automatisch informiert, genauso wie der Fliesenleger. Zwar soll der erst viel später kommen, wird aber vorab über alle Änderungen ständig per SMS vom Bauticker informiert und kann somit eine passende Blende für den Stutzen mitbringen.

Vor Monaten wäre es nun zwischen allen Beteiligten hin und her gegangen. Nun sind alle ständig auf dem Laufenden und wenn es mal schiefgeht, kann Herr Sorglos mit den Kollegen seiner Firma sofort abstimmen und reagieren. Weil es sich hier um keine projektkritische Situation handelte, brauchte die Bauleitung noch nicht einmal einzugreifen. Denn es wurde anhand des Bauticker sofort klar, dass die Beteiligten dies Problem untereinander lösen.

Ausserdem protokolliert der Bauticker alles und kann so im Streitfall als Archiv dienen, "wer wo wann was" gemacht hat. Dies wird auch gerne von den Subunternehmern als Tätigkeitsbelegt verwendet. Kurioserweise kommt es kaum noch zu Streitigkeiten seitdem sich alle über den Bauticker transparent koordinieren.